Konzept zum Elektrotechnik-Studium

Das Studium der Elektrotechnik ist durchgängig von der ersten Veranstaltung des Bachelorstudiengangs bis zum möglichen Masterabschluss für angehende Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektrotechnik in aufeinander aufbauenden Modulen strukturiert. Nach Abschluss des Bachelorstudiums besteht die Möglichkeit, mit dem erworbenen berufsqualifizierenden akademischen Grad Bachelor of Engineering (B.Eng.) im Beruf zu starten. Alternativ kann eine Weiterqualifizierung im Masterstudiengang der Elektrotechnik mit dem akademischen Grad Master of Engineering (M.Eng.) erfolgen.

Neben dem Masterstudiengang der Elektrotechnik kann das Studium des interdisziplinären Masterstudiengangs Energiesystemtechnik aufgenommen werden. Beide Masterstudiengänge stehen bei fachlicher Qualifikation offen für Absolventen anderer Hochschulen.

Absolventinnen und Absolventen unserer Elektrotechnik-Studiengänge sind für die Zukunft gerüstet und stehen vor hervorragenden Berufsperspektiven. Aus unseren  jahrzehntelangen Lehrerfahrungen wissen wir, dass die sich anschließend ergebenden Berufsfelder riesig sind – vom klassischen Berufsbild im Bereich der Forschung und Entwicklung bis hin zur verantwortlichen Unternehmensleitung.

Aufbau und Inhalt des dualen Studiums

Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.) + IHK/HKW-Abschluss

Regelstudienzeit: 8 Semester (4 Jahre)

Studienbeginn: Wintersemester (September)

Beim dualen Studium (kooperative Ingenieursausbildung) handelt es sich um eine gezielte Verzahnung von Berufsausbildung ("Lehre") und Studium. Theorie und Praxis werden frühzeitig und auf hohem Niveau miteinander verbunden. Gleichzeitig sind den Teilnehmenden betriebliche Abläufe und Strukturen mit Beginn der Ausbildung präsent. Die Studierenden erlangen im dualen Studium eine Doppelqualifikation und beziehen vom Unternehmen ihr eigenes Einkommen.

Der duale Studiengang basiert auf den Lehrmodulen des 6-semestrigen Bachelorstudiengangs Elektrotechnik (dort finden Sie auch weitere Informationen, die beiden Studiengängen gemeinsam sind). Durch entsprechende Stundenplangestaltung wird den Studierenden die Möglichkeit eröffnet, in einem kooperierenden Unternehmen eine Berufsausbildung, z.B. zur Elektronikerin bzw. zum Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik, zu absolvieren.

Einer 4-semestrigen Teilzeitphase parallel zur Berufsausbildung schließt sich eine ebenfalls 4-semestriges Vollzeitphase inklusive Abschlussarbeit im kooperierenden Betrieb an.

Studienverlaufsplan des dualen Studienganges