Beurlaubung

Sie haben die Möglichkeit, sich bei Vorliegen eines der u.g. Gründe für ein Semester vom Studium beurlauben zu lassen. Für das Semester der Beurlaubung ist von Ihnen ein reduzierter Semesterbeitrag in Höhe von zurzeit 125 € (Beitrag für das Studentenwerk Bochum und Studierendenschaftsbeitrag der Westf. Hochschule) zu entrichten.

In den Fällen einer Beurlaubung aufgrund von Krankheit, Schwangerschaft, Elternzeit bzw. Kinderbetreuung oder eines Auslandsstudiums ist keine Beitragszahlung erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen in einem Urlaubssemester kein Ticket zur Verfügung steht.

Beurlaubungsgründe:

1. Krankheit
Eine Beurlaubung ist nur möglich, wenn wegen der Krankheit keine Lehrveranstaltungen besucht werden können und die Krankheit die Erbringung der erwarteten Studienleistungen im beantragten Semester verhindert. Die Studierunfähigkeit muss mindestens für die Hälfte des Semesters vorliegen. (Nachweis: ärztliches Attest)

2. Pflege von Angehörigen
(Nachweis: Bestätigung der Pflegeversicherung oder ärztliches Attest)

3. Aufnahme einer praktischen Tätigkeit, die dem Studienziel dient
(Nachweis: Der Arbeitgeber muss eine Bescheinigung über Art und Zeitraum der Tätigkeit ausstellen und der Fachbereich eine Bestätigung, dass die Tätigkeit dem Studienziel dient.)

4. Studium an einer ausländischen Hochschule
(Nachweis: Bestätigung der Hochschule, mit Angabe des Zeitraumes)

5. Bundesfreiwilligendienst
(Nachweis von der zuständigen Stelle)

6. Elternzeit bzw. Kinderbetreuung
Beurlaubungen können bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres des Kindes in Anspruch genommen werden. Ein Anteil von 12 Monaten (2 Semester) kann auf die Zeit bis zum 8. Geburtstag des Kindes übertragen werden. (Nachweis: Geburtsurkunde des Kindes, aktuelle Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes aus der hervorgeht, dass Sie mit dem Kind in häuslicher Gemeinschaft leben.)

7. Mutterschutz
(Nachweis: Kopie von der ärztlichen Bescheinigung bzw. vom Mutterpass)

9. Sonstige wichtige Gründe (nur mit ausführlicher Erläuterung)
(Nachweise sind abhängig vom Einzelfall)

Voraussetzungen für eine Beurlaubung:

  • Beurlaubungen können maximal für vier Semester in Anspruch genommen werden. Für Elternzeit bzw. Kinderbetreuung beträgt die maximale Anzahl von Beurlaubungen sechs Semester.
  • Eine Beurlaubung ist nur möglich, sofern Sie durch einen der o. g. Beurlaubungsgründe mindestens für die Hälfte des Semesters an der Erbringung von Studienleistungen bzw. am Besuch von Lehrveranstaltungen gehindert werden.
  • Bei den Beurlaubungsgründen Krankheit, Pflege von Angehörigen, Elternzeit bzw. Kinderbetreuung, oder Mutterschutz, kann der Antrag, auch wenn der Grund nach der Rückmeldefrist eintritt (unverzüglich nach Bekanntwerden des Beurlaubungsgrundes), gestellt werden.
  • Wurden bereits Prüfungsleistungen im beantragten Semester erbracht, ist eine Beurlaubung nicht mehr möglich (Ausnahme: Bei den Beurlaubungsgründen Krankheit, Pflege von Angehörigen, Elternzeit bzw. Kinderbetreuung oder Mutterschutz werden abgelegte Prüfungsleistungen bis zum Einsetzen des Grundes berücksichtigt).

Achtung!
Während des Zeitraums der Beurlaubung sind Sie nicht berechtigt, Leistungsnachweise zu erwerben oder Prüfungen abzulegen. Dies gilt nicht für die Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen und für Leistungsnachweise für das Auslands- oder Praxissemester selbst. Bei einer Beurlaubung wegen Elternzeit bzw. Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen dürfen Sie grundsätzlich Leistungsnachweise erwerben bzw. Prüfungen ablegen.

Redaktionell verantwortliche Person nach § 55, Abs. 2 RStV:
Katrin Kramps